Zündmagnet

Angefangen habe ich nun mit dem Zündmagnet, ich habe ihn zerlegt und mit meiner neuen Teilewaschanlage gereinigt.

Leider sind ein paar Teile defekt, das Gehäuse ist im Bereich des Schmierfilzes gebrochen, der Zündanker hat am Ende im Bereich des Konus für das Kettenritzel ein abgebrochenes Gewinde und die Unterbrecherplatte eiert weil der Keil ausgenuddelt ist…

Mal sehen was man davon noch alles retten kann.

P1170487k2 P1170492k P1170518k P1170516k P1170515k P1170507k

Werbeanzeigen

Bestandsaufnahme

Erst einmal muss festgestellt werden, was alles original ist und was fehlt. Dafür sind historische Fotos sowie alte Unterlagen nötig. Eine gute Quelle für historische Fotos ist das Buch „Zündapp Fotoalbum 1922 bis 1958“ von Thomas Reinwald, ISBN 3935517300. Eine erste Anlaufstelle für historische Unterlagen aller Art ist http://www.motor-lit.de.

Als erstes fällt auf, dass meine Z 200 mit elektrischem Licht ausgestattet ist. Die Z 200 mit eckigem Stecktank gab es nur ohne elektrischem Licht. Verbaut ist heir ein Bosch D1-Zünder mit manueller Zündverstellung, original war einer ohne Verstellung. Außerdem ist ein Bosch ES 150 Scheinwerfer verbaut, dessen Hebel an der Rückseite leider abgebrochen ist.

Weiterhin ist der Vergaser nicht original, eigeentlich sollte hier ein Amal oder B&B-Vergaser dran sein, hier ist es ein Graetzin mit Ansaugrtrichter, ohne Luftfilter.

Vergaser_1k

Außerdem ist das Hinterrad nicht original und auch nicht passend, es besteht aus einer anderen Radnabe die nicht richtig in den Rahmen passt und einer selbst gebauten Bremsankerplatte.

Beleuchtung, Magnet und Scheinwerfer sind zeitgenössisches Zubehör, das werde ich lassen. Den Schalter des Scheinwerfers werde ich beschaffen oder nachfertigen müssen, ich brauche aber auf jeden Fall ein neues Hinterrad in einem zum Motorrad passenden Zustand…

Zündapp Z 200

Meine neueste Errungenschaft, eine Zündapp Z 200 erste Serie Baujahr 1928 mit eckigem Stecktank. Vermutlich nach dem Krieg nicht mehr bewegt, sie stand bei einigen Sammlern ohne je wieder gelaufen zu sein. Sie soll wieder aus ihrem Dornröschenschlaf geweckt werden, ohne ihre Originalsubstanz zu verlieren.